Masterstudium

Die Politikwissenschaft betrachtet politische Vorgänge, Krisen und Veränderungen als stete Herausforderung für die wissenschaftliche Erklärung und für die Erarbeitung von Vorschlägen zur Lösung politischer Probleme. Das Studium zielt auf den Erwerb politikwissenschaftlicher Analyse- und Gestaltungskompetenz. Es vermittelt die Fähigkeit zum analytischen Denken, zur Darstellung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in mündlicher und schriftlicher Form sowie die Fähigkeit, in politischen wie in administrativ-organisatorischen Tätigkeitsfeldern die Zusammenarbeit zu organisieren und Problemlösungen zu erarbeiten. Studierende haben die Möglichkeit, sich auf ausgewählte Themenfelder zu spezialisieren. Zur Auswahl stehen:

  • Geschlechterforschung
  • Integrations- und Europäisierungsforschung
  • Internationale politische Ökologie
  • Kritische Globalisierungsforschung
  • Migrationsforschung
  • Osteuropaforschung
  • Parteien-, Wahl-, und Repräsentationsforschung
  • Visual Studies

Der Masterstudiengang Politikwissenschaft qualifiziert für wissenschaftliche und außerwissenschaftliche Arbeitsfelder und befähigt zur eigenverantwortlichen und leitenden Tätigkeit in:

  • politiknahen Organisationen und Institutionen auf lokaler, regionaler, nationaler, europäischer und internationaler Ebene
  • den Medien
  • der Erwachsenenbildung
  • der wissenschaftlichen Politikberatung
  • Universität und Wissenschaft und
  • außeruniversitären Forschungseinrichtungen