Univ.-Ass. Mag. Dr. Matthias Flatscher

Erreichbarkeit

Neues Institutsgebäude
Universitätsstr. 7/2. Stock
Zi.-Nr.: B 0209
1010 Wien
T: +43-1-4277-494 14
F: +43-1-4277-949 4
E-Mail: matthias.flatscher@univie.ac.at

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Lehre

Lehrveranstaltungen: u:find

Kurzbiographie

Geb. 1975, Studium der Philosophie und Germanistik, Mag. phil. (1999, Universität Wien, Philosophie), Dr.phil. (2006, Universität Wien, Philosophie).

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (2003-2006) und Univ.-Ass. (2006-2014) am Institut für Philosophie der Universität Wien. Forschungsaufenthalte an der State University of New York at Stony Brook (1999) sowie am Husserl-Archiv der Universität Freiburg i. Br. (2011-2012) und an der FU Berlin (2015) als Stipendiat der Humboldt-Stiftung.

Externer Lektor an den Universitäten Klagenfurt, Innsbruck, Hagen, Freiburg i. Br., Basel, St. Gallen und Ramkhamhaeng/Bangkok.

Mitbegründer der »Transformationen des Politischen« (mit G. Posselt) und des »Interdisziplinären Forum .UND.« (mit P. Zeillinger)

Forschungsschwerpunkte

Thematisch: Politische Theorie, Sprach- und Sozialphilosophie, politische Ideengeschichte, Demokratietheorien und Diskurse der Alterität.
Methodisch: Kritische Theorie(n), Dekonstruktion, Poststrukturalismus und (nach-)klassische Phänomenologie.

Auswahlbibliographie

Monographien

  • Einführung in die Sprachphilosophie [zus. mit G. Posselt]. Wien: wuv.facultas 2016 [utb].
  • Logos und Lethe. Zur phänomenologischen Sprachauffassung im Spätwerk von Martin Heidegger und Ludwig Wittgenstein. Freiburg/München: Alber 2011.
  • Wissenschaftliches Arbeiten im Philosophiestudium [zus. mit G. Posselt und A. Weiberg]. Wien: wuv.facultas 2011 [utb].

Herausgeberschaften (Auswahl)

  • Zeitschrift für Praktische Philosophie. [Schwerpunktthema:] Konzeptionen des Ethischen und Politischen in Phänomenologie, Poststrukturalismus und Dekonstruktion [zus. mit S. Seitz]. 2016. 

  • Das Fremde im Selbst – das Andere im Selben. Transformationen der Phänomenologie [zus. mit. S. Loidolt]. Würzburg: Königshausen & Neumann 2010. 

  • Kreuzungen Jacques Derridas. Geistergespräche zwischen Philosophie und Theologie [zus. mit. P. Zeillinger]. Wien: Turia & Kant 2004.

Artikel (Auswahl)

  • »The Ethico-Political Turn of Phenomenology. Reflections on Otherness in Husserl and Levinas« [with S. Seitz] in: Vanzago, Luca / Summa, Michela / Fuchs, Thomas (Ed.): Imagination, Intersubjectivity and Perspective-Taking. Routledge, London (forthcoming).
  • »Das Verhältnis zwischen dem Ethischen und Politischen. Überlegungen zu Levinas’ Figur des Dritten«, in: Bodenheimer, Alfred / Fischer, Miriam (Hg.): Lesarten der Freiheit: Zur Deutung und Bedeutung von Emmanuel Lévinas' Difficile Liberté. Freiburg: Alber 2015, 182- 214. 

  • »Recognition and Freedom« [with D. Espinet], in: Keane, Niall / Lawn, Chris (Ed.): A Companion to Hermeneutics. Malden: Wiley Blackwell 2015, 144-154. 

  • »Different Ways to Europe: Habermas and Derrida«, in: Ojakangas, Mika / Prozorov, Sergei / Lindberg, Susanna (Ed.): Europe Beyond Universalism and Particularism. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2014, 84-99.

Zurück