Mag. Dr. Marion Löffler

Erreichbarkeit

Neues Institutsgebäude
Universitätsstr. 7/2. Stock
Zi.-Nr.: D 0205
1010 Wien
T: +43-1-4277-494 83
F: +43-1-4277-949 4
E-Mail: marion.loeffler@univie.ac.at
Homepage: http://homepage.univie.ac.at/marion.loeffler
Projekthomepage: http://parlamentsrhetorik.univie.ac.at/

Lehre

Lehrveranstaltungen: u:find

Kurzbiographie

• Studium der Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Wien
• seit 2002 Lektorin und Projektmitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft
• 2006-2010 Assistentin im Bereich Politische Theorie und Ideengeschichte
• 2002-2005 Mitarbeiterin am Gender Kolleg der Universität Wien

Mitarbeiterin in folgenden Projekten:

• “Antisemitism as a political strategy and the development of democracy: the case of the Austrian Parliament 1945-2008” (2014-2017)
• Wandel antisemitischer Rhetorik nach 1945. Eine Analyse parlamentarischer Debatten zur Vergangenheitspolitik in Österreich (2012-2013)
• Tropen des Staates. Denkfiguren des politischen Gemeinwesens in Literatur, Film und Staatstheorie der Zwischenkriegszeit (2008-2011)
• Frauenpolitische Entwicklungen und Brüche (Frauenbericht 2010) (2008-2009)
• Innovation und Staat. Zur Aktualität von Joseph A. Schumpeter als Politikwissenschafter (2003-2006)

Forschungsschwerpunkte

Moderne politische Theorien mit Schwerpunkt Staats- und Demokratietheorien, Politikwissenschaftliche Geschlechterforschung und -theorie sowie „political masculinities“, Narrativanalyse und fiktionale Literatur in der politischen Theorie und Ideengeschichte, Rhetorik- und kritische Diskursanalyse von Parlamentsdebatten

Auswahlbibliographie

Monografien und Buchherausgaben

  • Geschlechterpolitische Strategien. Transformationen von Staatlichkeit als politisch gestaltbarer Prozess, Campus: Frankfurt/New York 2012.
  • Theoriearbeit in der Politikwissenschaft. Einführung in den Umgang mit politischer Theorie, facultas: Wien 2012. Hgg. gem. mit Eva Kreisky und Georg Spitaler.
  • Staat in Unordnung? Geschlechterperspektiven auf Deutschland und Österreich zwischen den Weltkriegen, transcript: Bielefeld 2012. Hgg. gem. mit Stefan Krammer und Martin Weidinger.
  • Feministische Staatstheorien. Eine Einführung, Campus: Frankfurt/New York 2011.
  • Staatsfiktionen. Denkbilder moderner Staatlichkeit. Wien: Facultas 2011. Hgg. gem. mit Eva Kreisky und Sabine Zelger.

Beiträge in Sammelbänden, Zeitschriften, Lexika (seit 2010)

  • Restitution: Wiedergutmachung übersetzt in die Sprachen der Alliierten. Antisemitische Konnotationen einer Begriffsdebatte, in: Katharina Prager/Wolfgang Straub (Hg.): Bilderbuch-Heimkehr? Remigration im Kontext (im Druck)
  • Ein- und Ausschlüsse von Juden und Jüdinnen in Politik und Rhetorik des österreichischen Nationalrats nach 1945, in: Eva Kreisky/Saskia Stachowitsch (Hg.): Judentum und Antisemitismus im österreichischen Parlament 1861 bis 1933, Böhlau: Wien (im Druck), gem. mit Nicolas Bechter und Karin Bischof.
  • Transformationen männlicher Herrschaft. Symbolische Gewalt, Geschlecht und Staatlichkeit bei Pierre Bourdieu, in: Michael Hirsch/Rüdiger Voigt (Hg.): Symbolische Gewalt. Politik, Macht und Staat bei Pierre Bourdieu, Nomos: Baden-Baden (im Druck)
  • Ansätze einer kritischen Theorie der Wissensgesellschaft, in: Ullrich Bauer/Uwe H. Bittlingmayer/Alex Demirović/Tatjana Freytag (Hg.): Handbuch Kritische Theorie, Bd. 1.: Grundlagen kritischer Theorie: Methodologie, Wissenschaft, politische Ökonomie, Kultur, VS-Verlag: Wiesbaden, gemeinsam mit Eva Kreisky (online first), ISBN: 978-3-658-12707-7, doi:10.1007/978-3-658-12707-7_55-1.
  • Kate Millett, in: Rüdiger Voigt (Hg.): Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute, Nomos: Baden-Baden 2016, S. 367-371.
  • Wendy Brown, in: Rüdiger Voigt (Hg.): Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute, Nomos: Baden-Baden 2016, S. 379-383.
  • Literarische Bürger/innenschaft. Elfi Reschs Die Alte vom Berg aus politikwissenschaftlicher Perspektive, in: Stefan Krammer/Sabine Zelger (Hg.): Literatur und Politik im Unterricht, Wiener Beiträge zur Politischen Bildung 4, Wochenschau Verlag: Schwalbach/Ts. 2015, S. 143-160.
  • The Ideal of a Masculinist State in Thomas Mann’s Novella Mario and the Magician, in: Kathleen Starck/Birgit Sauer (eds.): A Man's World? Political Masculinities in Literature and Culture, Cambridge Scholars Publishing: Newcastle upon Tyne 2014, S. 111-123.
  • Intersektionalität und Herrschaftskritik, in: EWE –Erwägen Wissen Ethik 3/2013, 419-421.
  • Theorizing Transformations of Democracy, State and Gender. Aspects of Theory Work and Theory Research in Political Science, in: Evangelia Sembou (ed.): Political Theory: The State of the Discipline, Cambridge Scholars Publishing: Newcastle upon Tyne 2013, S. 75-97, gem. mit Eva Kreisky.
  • Der Schumpeterianische Unternehmer als fragwürdiges Vorbild für Social Entrepreneurs, in: Kurswechsel 2/2013, 16-27.
  • Politischer Schmerz. Kalküle der Staatsgewalt zwischen Notwehr und Schutz? In: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Staatsräson. Steht die Macht über dem Recht? Staatsverständnisse, Bd. 50, Baden-Baden 2012, S. 207-223.
  • Fiktionale Literatur als Beitrag zur politischen Theorie, in: Eva Kreisky/Marion Löffler/Georg Spitaler (Hrsg.): Theoriearbeit in der Politikwissenschaft, Wien 2012, 307-320.
  • Begriffs- und Deutungskämpfe um Demokratie, in: Eva Kreisky/Marion Löffler/Georg Spitaler (Hrsg.): Theoriearbeit in der Politikwissenschaft, Wien 2012, S. 133-145, gem. mit Eva Kreisky.
  • Kritische Staatstheorien und theoriegeleitete Staatskritiken, in: Eva Kreisky/Marion Löffler/Georg Spitaler (Hrsg.): Theoriearbeit in der Politikwissenschaft, Wien 2012, S 93-104, gem. mit Eva Kreisky.
  • „Der Staat, das sind wir“ Gerhard Anschütz’ ironischer „Volksstaat“, in: Stefan Krammer/Wolfgang Straub/Sabine Zelger (Hrsg.): Tropen des Staates. Literatur/Film/Staatstheorie 1918-1938, Stuttgart 2012, 143-160.
  • Wider die Sittlichkeit. Hugo Bettauers Herausforderungen der Staatsgewalt, in: Linda Erker/Alexander Salzmann/Lucile Dreidemy/Klaudija Sabo (Hrsg.): Update! Perspektiven der Zeitgeschichte, Innsbruck/Wien/Bozen 2012, S. 311-316.
  • Staat und Familie: Ein zerrüttetes Verhältnis? In: Stefan Krammer/Marion Löffler/Martin Weidinger (Hrsg.): Staat in Unordnung? Geschlechterperspektiven auf Deutschland und Österreich zwischen den Weltkriegen, Bielefeld 2012, S. 91-104.
  • Staatsfiktionen. Denkbilder moderner Staatlichkeit. Eine Einleitung, in: Eva Kreisky/Marion Löffler/Sabine Zelger (Hrsg.): Staatsfiktionen. Denkbilder moderner Staatlichkeit, Wien 2011, S. 7- 23, gem. mit Eva Kreisky und Sabine Zelger.
  • Politik der Zeitschichten. Utopische Potenziale im österreichischen Staatsdenken der Zwischenkriegszeit, in: Eva Kreisky/Marion Löffler/Sabine Zelger (Hrsg.): Staatsfiktionen. Denkbilder moderner Staatlichkeit, Wien 2011, S. 181-199.
  • Contributions of Fiction to State-theoretical Issues. Joseph Roth’s Novels in Textual Co-operation with Carl Schmitt and Hans Kelsen, in: European Political Science, 9/2010, 328-340.
  • Demokratieentwicklung im Kontext gesellschaftlicher Paradigmen, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 1/2010, 89-104, gem. mit Eva Kreisky.
  • Eine nicht politikwissenschaftsfähige Friedensvision? Einige Gründe warum Bertha von Suttners Pazifismus nicht in den Kanon politischer  Ideengeschichte gelangte, in: Johann Georg Lughofer (Hrsg.): Im Prisma. Bertha von Suttner „Die Waffen nieder!“, Wien/ St. Wolfgang 2010, S. 37-58, gem. mit Eva Kreisky.
  • Frauenpolitische Entwicklungen und Brüche, in: Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst im Bundeskanzleramt Österreich (Hrsg.): Frauenbericht 2010. Bericht betreffend die Situation von Frauen in Österreich im Zeitraum von 1998 bis 2008, Wien, S. 389-425, gem. mit Eva Kreisky.

Zurück