emer. o. Univ.-Prof. Dr. Hannelore Eva Kreisky

Emeritierte ordentliche Universitätsprofessorin
Betreuung von Diplomarbeiten/Dissertationen vor allem in den Bereichen:
Politische Theorie, Staats- und Kriegstheorien, Kultur- und Geschlechterforschung

Erreichbarkeit

Neues Institutsgebäude
Universitätsstr. 7/2. Stock
Zi.-Nr.: D 0205
1010 Wien
T: +43-1-4277-47713
F: +43-1-4277-949 4
E-Mail: hannelore.eva.kreisky@univie.ac.at
Homepage: http://evakreisky.at

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Kurzbiographie

• 2004-2008 Vizedekanin der Fakultät für Sozialwissenschaften
• 2000-2004 Vorsitzende der Doktoratsstudienkommission an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
• 2000/2001stellvertretende Vorsitzende des Fakultätskollegiums an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
• 06/1996-12/1999 Prodekanin der Fakultät für Grund- und Integrativwissenschaften
• 1995-2004 Vorständin des ipw
• seit 1995 Ordinariat ebenda
• 1993-1995 Gastprofessorin für Politik der Geschlechterverhältnisse am ipw
• 1989-1993 C3-Professorin für Politikwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Frauenforschung am Otto-Suhr-Institut (OSI), Freie Universität Berlin
• 1979-1989 Abteilungsleiterin Politikwissenschaft am IHS
• 1986/87 Habilitation: Bürokratie und Politik. Beiträge zur Verwaltungskultur in Österreich
• 1972-1979 Assistentin am Institut für Höhere Studien
• Postgraduierten-Studium der Politikwissenschaft am Institut für Höhere Studien Wien
• 1971 Promotion zur Dr. iur.
• Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Wien

Auswahlbibliographie

  • 2012, Antifeministische und antidemokratische Tendenzen im Staatsdenken der Zwischenkriegszeit. Männerbundphantasien bei Stefan George, Thomas Mann und Max Weber, in: Krammer, Stefan/Löffler, Marion/Weidinger, Martin (Hg.): Staat in Unordnung? Geschlechterperspektiven auf Deutschland und Österreich zwischen den Weltkriegen, Bielefeld: transcript.
  • 2011, mit Marion Löffler und Georg Spitaler (Hg.): Theoriearbeit in der Politikwissenschaft. Einführung in den Umgang mit politischer Theorie, Wien: Facultas UTB. [forthcoming]
  • 2011, mit Marion Löffler und Sabine Zelger (Hg.): Staatsfiktionen. Denkbilder moderner Staatlichkeit, Wien: facultas.
  • 2011, Demokratie ohne Zukunft? Zukunft ohne Demokratie, in: Bundesarbeitskammer (Hg.): Zukunft gestalten - Visionen denken, Wien, 78-87.
  • 2011, mit Ulrich Brand und Dieter Segert (Hg.): Demokratietheorie vor dem Hintergrund neuer Phänomene. Klassische und neue Perspektiven, in: ÖZP – Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H.1.
  • 2011, mit Ulrich Brand und Dieter Segert (Hg.): Herausforderungen und Gefährdungen der Demokratie durch neue Bedingungen und AkteurInnen, in: ÖZP – Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H.2.
  • 2010, Demokratieentwicklung im Kontext gesellschaftlicher Paradigmen, in: ÖZP – Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H. 1, 89-104. (gemeinsam mit Marion Löffler)
  • 2010, Jüdische Staatsperspektiven: Kosmopolitismus, Assimilationismus und Zionismus, in: ÖZP – Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H. 4, 435-49. (gemeinsam mit Saskia Stachowitsch)
  • 2010, Rechte Fankurve oder Fankurve der Rechten? Fußballfans, Rechtsextremismus und Männlichkeit, in: Claus, Robert/Lehnert, Esther/Müller, Yves (Hg.) „Was ein rechter Mann ist…“ Männlichkeiten im Rechtsextremismus, Berlin, 195-208. (gemeinsam mit Georg Spitaler)
  • 2010, Frauenpolitische Entwicklungen und Brüche, in: Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst im Bundeskanzleramt Österreich (Hg.): Frauenbericht 2010. Bericht betreffend die Situation von Frauen in Österreich im Zeitraum von 1998 bis 2008, Wien, 389-425. Online: www.bka.gv.at/site/7207/default.aspx (gemeinsam mit Marion Löffler)
  • 2009, Neoliberalismus, Entdemokratisierung und Geschlecht. Anmerkungen zu aktuellen Entwicklungen demokratischer Öffentlichkeit, in: Lothar Bisky/Konstanze Kriese/Jürgen Scheele (Hg.): Medien - Macht - Demokratie. Neue Perspektiven. Texte 54 der RLS, 75-92.
  • 2009, Maskulinismus und Staat: Beharrung und Veränderung, in: Gundula Ludwig/ Birgit Sauer/ Stefanie Wöhl (Hg.): Staat und Geschlecht. Grundlagen und aktuelle Herausforderungen feministischer Staatstheorie, Nomos: Baden-Baden, 75-88. (gemeinsam mit Marion Löffler)
  • 2008, Geschwächte Staaten, schwächelnde Männlichkeit und neue Kriege, in: Wolfgang Sützl/Doris Wallnöfer, Doris (Hg.): Gewalt und Präzision. Krieg und Sicherheit in Zeiten des War on Terror, Turia&Kant: Wien, 137-163.
  • 2007, Fitte Wirtschaft und schlanker Staat: das neoliberale Regime über die Bäuche, in: Henning Schmidt-Semisch/Fritz Schorb (Hg.): Kreuzzug gegen Fette. Sozialwissenschaftliche Aspekte des gesellschaftlichen Umgangs mit Übergewicht und Adipositas, Verlag für Sozialwissenschaften: Wiesbaden, 143-161.
  • 2007, mit Erich Fröschl und Helmut Kramer (Hg.): Politikberatung zwischen Affirmation und Kritik, Braumüller: Wien.
  • 2007, Bedingungen kritischer Wissenschaft in Österreich. Vom zähen Weg der Etablierung der Sozialwissenschaften zur Wissensgesellschaft als Privatisierung von Bildung und Wissenschaft, in: Oliver Brüchert/Alexander Wagner (Hg.): Kritische Wissenschaft, Emanzipation und die Entwicklung der Hochschulen: Reproduktionsbedingungen und Perspektiven kritischer Theorie, Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Marburg, 115-131. (gemeinsam mit Thomas König)
  • 2006, mit Georg Spitaler (Hg.) Arena der Männlichkeit. Über das Verhältnis von Fußball und Geschlecht, Campus Verlag: Frankfurt am Main.
  • 2006, Wissenschaft, Fußball und Geschlecht. Geschlecht als fußballanalytische Kategorie; in: Context 2-3/2006; 4-7. (gemeinsam mit Georg Spitaler)
  • 2006, Ermattete Staatskörper und (re-)vitalisierte Körpermärkte. Vergeschlechtlichte Körperrituale im Neoliberalismus, in: Eva-Maria Knoll/Birgit Sauer (Hg.): Ritualisierungen von Geschlecht, Facultas Universitätsverlag: Wien, 223-242.
  • 2004, Demokratie, Rechtsstaat und innere Sicherheit. In: ÖZP, 33 Jg., H. 1, 7-18.
  • 2004, Geschlecht als politische und politikwissenschaftliche Kategorie, in: Rosenberger, Sieglinde / Sauer, Birgit (hg.), Politikwissenschaft und Geschlecht. Wien, WUV/UTB, 11-32.
  • 2003, Staat und Familie. Ideologie und Realität eines Verhältnisses, in: ÖZP H. 4, 375-388, (gemeinsam mit Marion Löffler)
  • 2002, In schlechter Verfassung? Perspektiven einer österreichischen Verfassungsdebatte, in: Graf/Muther (hg.), Streiten um Demokratie – Beiträge zur Verfassungsdiskussion : Czernin Verlag
  • 2001, Demokratie, Markt und Geschlecht. Die maskuline Welt des Joseph A. Schumpeter, in: Markovits, Andrei S./Rosenberger, Sieglinde K. (hg.), Demokratie - Modus und Telos. Wien, 39-60.
  • 2001, Die maskuline Ethik des Neoliberalismus - Die neoliberale Dynamik des Maskulinismus, in: femina politica, H.2.
  • 2001, Ver- und Neuformungen des politischen und kulturellen Systems. Zur maskulinen Ethik des Neoliberalismus. In: Kurswechsel, Zeitschrift für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen, Heft4/2001, S. 38 - 50.
  • 2001, Weltwirtschaft als Kampffeld: Aspekte des Zusammenspiels von Globalismus und Maskulinismus. In: ÖZP H. 2, 137-159.
  • 2000, Geschlechtliche Fundierung von Politik und Staat. In: Doris Janshen (Hrsg.): Blickwechsel. Der neue Dialog zwischen Frauen- und Männerforschung. Frankfurt/M., 167­192.
  • 2000, "Die Phantasie ist nicht an der Macht ...". Vom Verschleiß des Utopischen im 20. Jahrhundert. In: ÖZP H. 1, 7­28.
  • 1999, Wider verborgene Geschlechtlichkeit. Die maskuline Unterseite politischer Gerechtigkeitsdiskurse. In: Andreas Dornheim, Winfried Franzen, Alexander Thumfart, Arno Waschkuhn (Hrsg.): Gerechtigkeit. Interdiszplinäre Grundlagen. Opladen/Wiesbaden, 168-207.
  • 1999, Brüderlichkeit und Solidarität. Maskuline Fahnenworte einer politischen Ethik der Moderne. In: Alberto Godenzi (Hrsg.): Solidarität. Fribourg, 29­111.
  • 1999, Feminismus oder Staat: Frauenpolitik zwischen Skylla und Charybdis? In: ÖZP H. 1, 7­20. (gemeinsam m. B. Sauer)

Reihen-Herausgeberschaften

  • seit 1995: Politik der Geschlechterverhältnisse, gemeinsam mit Cornelia Klinger, Andrea Maihofer und Birgit Sauer; Campus Verlag, Frankfurt am Main / New York
  • seit 2005: Politik und Demokratie, gemeinsam mit Helmut Kramer, Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main u.a.

Vorträge / Konferenzteilnahmen

  • 10.12.2005: Geschwächte Staaten und prekarisierte Männlichkeit: Neoliberalismus und Neue Kriege, Vortrag an der Universität Sarajewo
  • 23.06.2005: Schwache Staaten, schwächelnde Männlichkeit und Neue Kriege, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Gender Kolleg der Universität Wien: "Geschlechterwissen in Transformationsprozessen", SoSe 2005
  • 16./17.06.2005: Organisation des internationalen Workshops "Sozialwissenschaften neu denken - Sozialwissenschaften für das 21. Jahrhundert" an der Universität Wien
  • 23.05.2005: Informalisierung von Arbeit und Politik, Vortrag im Rahmen des Workshops des EU-Projekts "EQUAL" in Steyr
  • SoSe 2005: Politische Institutionalisierung von Männlichkeit, Gastvorlesung an der Universität Klagenfurt
  • 10.05.2005: Geschwächte Staaten, schwächelnde Männlichkeit und neue Kriege, Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums "Demokratie und Öffentlichkeit" der Gender Studies an der Universität Hannover.
  • 08.04.2005: Dimensionen der Kategroie Gender, Konferenzbeitrag im Rahmen des Tempus-Projekts der Univeritäten Bielefeld, St. Petersburg und Wien: "Curriculum für Gender Studies an der Universität St. Petersburg"
  • 02.12.2004: Krieg und Geschlecht, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Instituts für Geschichte der Universität Wien: "Krieg und Akkulturation", WiSe 2004/2005
  • 15.05.2003: Neoliberale Körpergefühle: Vom neuen Staatskörper zu profitablen Körpermärkten
  • Ringvorlesung des Gender Kolleg der Universität Wien: "Leibes/Übungen", SoSe 2003
  • 13.06.2002, Sport und Männerbünde; Beitrag zur Ringvorlesung: Global Players. Ökonomie, Politik und Kultur des Fußballs.

Forschungsprojekte

  • Projektleitung: Antisemitism as a political strategy and the development of democracy: the case of the Austrian Parliament 1945-2008. Laufzeit: Februar 2014 – Januar 2017.
    Weitere Informationen
  • PoDeSt – Politikbegriffe, Demokratieentwicklung und Staatsperspektiven
    Die Forschungsgruppe vereint innovative kritische Theorieentwicklungsprojekte zu Politik- und Staatsbegriffen im Kontext von Staatstransformationen, Demokratieentwicklung und Wandel parlamentarischer Regierungsformen.
    Details Deutsch (PDF)
    , Details English (PDF)
  • Mentorin im Forschungsprojekt Mythos Europa - Europavorstellungen im Kontext sich wandelnder Staatlichkeit in Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien (Node-Junior Projekt des bm:bwk; Laufzeit: April 2005 bis März 2006)
  • Innovation und Staat - Zur Aktualität von Joseph A. Schumpeter als Politikwissenschafter (Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank; Projektleitung Helmut Kramer; Laufzeit: Mai 2003 bis Januar 2006)
  • Sicherheit, Demokratie und Geschlecht, Forschungsprojekt im Rahmen des Projekts: "Comprehensive Security" des Österreichischen Instituts für Internationale Politik (Laufzeit März 2000 bis September 2000), zusammen mit Birgit Sauer

Zurück