Erweiterungscurriculum 'Politik gestalten und verstehen'

Wie und warum greift der Staat in das Geschehen am Arbeitsmarkt ein? Unter welchen politischen Rahmenbedingungen entstehen inklusive Sozialsysteme? Wie werden städtische Lebensräume politisch gestaltet? Diese und andere Fragen stellt sich die vergleichende Politikfeldanalyse.

Ziel eines neuen Erweiterungscurriculums (EC) „Politik gestalten und verstehen“ ist es, Studierende mit den Grundlagen der vergleichenden Politikfeldanalyse vertraut zu machen. Comparative policy analysis beschäftigt sich mit der Frage, wie Politik gestaltet wird und wie vergleichende Methoden zum Verständnis politischer Aktivitäten beitragen können. Sie arbeitet multi- und interdisziplinär und unterscheidet sich von klassischer (vergleichender) Politikwissenschaft durch einen geringeren Fokus auf politische Systeme, Institutionen, Parteien und Wahlen und einen größeren Fokus auf die konkreten Inhalte und Instrumente einzelner Politikfelder sowie auf Entscheidungs-, Zielsetzungs- und Wirkungsprozesse von Politik und Verwaltung.

Das neue EC stellt die vergleichende Politikfeldanalyse im Kontext aktueller politischer Problemstellungen vor und legt den Fokus darauf, wo und wie Politikgestaltung das Alltagsleben prägt. Es vermittelt flexibel einsetzbare sozialwissenschaftliche Kompetenzen und richtet sich besonders an Studierende, die am Design, der Implementation und der Evaluierung politischer Maßnahmen interessiert sind.

  • VO Vergleichende Politikfeldanalyse im Kontext aktueller Gesellschaftsprobleme, 2–stündig, 3 ECTS
  • VO Public Policy(engl.), 2-stündig, 3 ECTS
  • UE Politik gestalten und umsetzten, 2–stündig, 9 ECTS