IPW Working Papers

Die IPW Working Papers sind eine Veröffentlichungsreihe des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Wien. Die Reihe stellt Ergebnisse und Konzepte aktueller Forschungen des Instituts für Politikwissenschaft einer breiten fachspezifischen Öffentlichkeit vor.

Die IPW Working Papers dokumentieren aktuelle Forschungsergebnisse am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und machen diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Alle mit dem Institut verbundenen Wissenschaftler*innen sowie insbesondere Nachwuchs- und Gastwissenschaftler*innen sind eingeladen, aktuelle Forschungsarbeiten zu veröffentlichen.

Die Working Papers erscheinen sowohl in Print (bei Interesse bitte Anfrage per E-Mail) als auch in elektronischer Form.

Infos für AutorInnen

  • Die Artikel dürfen zum Zeitpunkt des Erscheinens noch nicht veröffentlicht sein, können aber danach in überarbeiteter Form publiziert werden.
  • Die Begutachtung erfolgt in einem Reviewverfahren durch zwei fachlich qualifizierte Personen. Die Institutsleitung fällt die Letztentscheidung über die Veröffentlichung.
  • Beiträge können auf Englisch oder Deutsch eingereicht werden.

Formalia

  • max. 60.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen und Literaturliste)
  • Einreichung als WORD-Dokument (1,5-zeilig)
  • inkl. Abstract (150 Wörter), 5 Schlagwörter und Kurzbiografie (Name, Institution, Kontakt)
  • Harvard-Zitierweise

Kontakt bezüglich Einreichung

Etienne Schneider


Aktuelle Ausgabe

 IPW Working Paper No. 1/2017

Braun, Kathrin (2017). "Transitional Justice, Political Temporality and the Injuries of Normality" IPW Working Papers No. 1/2017.

Download (pdf file)