Dr. Benjamin Opratko

Erreichbarkeit

Ferstelgasse 5/Dachgeschoß, Tür 25
Zi.-Nr.: D 07
1090 Wien
T: +43-1-4277-494 63
F: +43-1-4277-949 4
E-Mail: benjamin.opratko@univie.ac.at
Homepage: https://univie.academia.edu/BenjaminOpratko

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Lehre

Lehrveranstaltungen: u:find

Kurzbiographie

Benjamin Opratko ist Post-Doc Researcher im Forschungsprojekt CuRe - Cultures of Rejection (www.culturesofrejection.net) am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien sowie Assoziierter am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Er ist zudem Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und war u.a. Gastwissenschafter an den Universitäten Lancaster (UK) und Hamburg, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (HU Berlin), Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften(ÖAW-DOC) und des BMWFW (Marietta-Blau-Stipendium).

Forschungsschwerpunkte

Rassismus, insb. antimuslimischer Rassismus und Islamdebatten; Rechtspopulismus; kritische politische Theorie, Hegemonietheorie nach Antonio Gramsci; internationale politische Ökonomie

Auswahlbibliographie

  • 2019: Citizenship, media literacy and intercultural education.
    Reflections and recommendations for policy transformation. In: Ranieri, Maria (Hg.): Media education for equity and tolerance. Theory, policy, and practices, Canterano: Aracne, 199-226 (mit Birgit Sauer)
  • 2019: Autoritäre Wende, populistische Wette. In: Daellenbach, Ruth/Ringger, Beat/Zwicky, Pascal (Hg.): Reclaim Democracy. Demokratie stärken und weiterentwickeln, Zürich: Edition 8
  • 2018: Rassismusforschung in Deutschland. Prekäre Geschichte, strukturelle Probleme, neue Herausforderungen. In: Dürr, Tina/Becker, Reiner (Hg.) Leerstelle Rassismus? Analysen und Handlungsmöglichkeiten nach dem NSU, Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag, 59-73 (mit Manuela Bojadzijev, Katherine Braun und Manuel Liebig)
  • 2017: Islamophobia: The bigger picture, in: Historical Materialism 25(1), 63-89.
  • 2017: Rechtspopulismus als Krisenbearbeitung. Anmerkungen zum Aufstieg von AfD und FPÖ, in: Prokla 47(1), 123-130.
  • 2017: Entsolidarisierung und Rassismus. In: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) (Hg.): Forschungsbericht Forschungs-Interventions-Cluster „Solidarität im Wandel?“. Berlin: BIM, 31-51 (mit Manuela Bojadzijev, Katherine Braun, Manuel Liebig und Alecandra Heiter)
  • 2017: Von der Hall’schen Rassismusanalyse zum politischen Antirassismus: Muslimische Andere als Spiegelbild, Projektionsfläche und Subjekte des Widerstands, in: Backhouse, Maria/Kalmring, Stefan/Nowak, Andreas (Hg.): In Hörweite von Stuart Hall: Gesellschaftskritik ohne Gewähr, Hamburg: Argument, 115-136 (mit Fanny Müller-Uri).
  • 2016: Islamophobia as Anti-Muslim Racism: Racism without ‘Races’, Racism without Racists, in: Islamophobia Studies Journal 3(2), 117-130 (mit Fanny Müller-Uri).
  • 2016: Die populistische Herausforderung: Pure Venunft darf niemals siegen, in: spw 4/2016 (mit Tobias Boos)
  • 2016: Crisis Management by Subjectivation. Towards a Feminist Neo-Gramscian Framework for the Analysis of Europe’s Multiple Crisis”, in: Globalizations 13(2), 217-231 (mit Katharina Hajek).
  • 2012: Hegemonie. Politische Theorie nach Antonio Gramsci, Münster: Westfälisches Dampfboot
  • 2012: Ein theoretischer Universalschlüssel? Zur Ontologisierung des Hegemoniebegriffs bei Laclau und Mouffe, in: Dzudzek, Iris/Kunze, Caren/Wullweber, Joscha (Hg.) Diskurs und Hegemonie. Gesellschaftskritische Perspektiven, Bielefeld: transcript, 2012, 59-83.
  • 2011 (Hg.): Gramsci global. Neogramscianische Perspektiven in der Internationalen Politischen Ökonomie, Hamburg: Argument (mit Oliver Prausmüller).

Zurück