Werkschau für Sozialwissenschaften

Ausstellung, Intervention und Diskussion, 14. - 15. Oktober 2017.

Samstag, 14. und Sonntag, 15. Oktober 2017
Volkskundemuseum Wien, Laudongasse 15-19, 1080 Wien
Öffnungszeiten: Sa., 10–22 Uhr & So., 10–17 Uhr

Die Werkschau ergründet die politischen Dimensionen des wissenschaftlichen Arbeitens. Sie holt Forschungsmaterialen studentischer Projekte aus der Versenkung und schafft Raum über Inspirationen und Interessen zu reden. Ausgestellt werden Fotografien und Zeichnungen, ethnographische Kurzfilme, Feldnotizen, Interviewausschnitte und akustische Aufnahmen, Objekte und Installationen sowie Texte. Performative und diskursive Interventionen der Studierenden machen Forschungsinteressen und Inspirationsquellen zusätzlich zugänglich. In der Diskussionsrunde Politics of Publishing werden die politischen Dimensionen des Publizierens sowie Entwicklungen und Herausforderung des Wissenschaftsbetriebs diskutiert.

Mit Beiträgen aus den Disziplinen 
Politikwissenschaft, Bildungswissenschaft, Gender Studies, Europäische Ethnologie, Kultur und Gesellschaft des neuzeitlichen Südasiens, Geographie, Migration and Conflict Studies, Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Romanistik, Medienwissenschaft, Kultur- und Sozialanthropologie, Soziologie u.v.m.

Weitere Informationen und Programm: sichtbarmachen.wordpress.com | Facebook

Eine Initiative von einer Gruppe Studierender der Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien, die die Relevanz und Sichtbarkeit studentischer, qualitativer Forschung in der Öffentlichkeit erhöhen möchten.

Gefördert durch StV Kultur- und Sozialanthropologie, StV Soziologie, StV Politikwissenschaft, Dekanat der Sozialwissenschaften der Universität Wien, IKSA – Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, alumni.ksa